Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Neuer Kunstraum im Kiez: "ep-contemporary" in der Pohlstraße 71

    Seit Ende April 2016 ist nun der Kunstraum "ep.contemporary" in der Pohlstraße 71 in Tiergarten Süd zu Hause. Es handelt sich um die Räume der ehemaligen "Galerie Kuhn & Partner". „Wir sind ein Künsterkollektiv von 11 Berliner Künstlern und werden für mindestens 2 Jahre in dem Kunstraum monatlich wechselnde Ausstellung zeitgenössischer Kunst zeigen,“ so die Betreiber. Im Juni zeigen sie als erste Einzelposition neue Arbeiten der Malerin Dorothea Schutsch aus ihrer Bildserie „Im Café“. Hier finden Sie weitere Informationen. [mehr]
  • Urbanes Gärtnern in Berlin

    ...zeigt jetzt eine Art U-Bahn-Fahrplan von "Seed Bomb City", wie die Berliner Zeitung berichtet. Schauen Sie ihn sich an. [mehr]
  • Rund um Sexarbeit: Informationsveranstaltung bei OLGA

    Unter der Überschrift „Zwischen Respekt und Schutz – Vielfalt der Sexarbeit in Berlin" wird es bis Dezember 2016 monatliche Veranstaltungen zu verschiedenen Aspekten der gesellschaftlichen Diskussion um Sexarbeit in Berlin geben. Los geht es am Donnerstag, 26. Mai 2016, von 15-17 Uhr im Frauentreff Olga mit der Auftaktveranstaltung „Tradition und Gentrifizierung an der Kurfürstenstraße". [mehr]
  • Helfer für Tauschregal gesucht

    Das Projekt "Wachsenlassen" im Familiengarten in der Kluckstraße 11 sucht nach Helfern, die das Tauschregal am Eingang des Familiengartens in der Lützowstraße betreuen. [mehr]
  • Hochhaustürme am Gleisdreieck

    Sie werden nicht so hoch wie erwartet oder befürchtet, die Bürotürme am U-Bahnhof Gleisdreieck. Hier finden Sie mehr dazu. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 19.05.2015

1. Workshop zum Projekt: Leitbild für die gewerbliche Entwicklung der Potsdamer Straße

1. Workshop zum Projekt: Leitbild für die gewerbliche Entwicklung der Potsdamer Straße

Am 12. Mai 2015 fand der 1. Öffentliche Workshop „Multikulturelle Vielfalt, Tourismus, Wohnen“ zur Leitbildentwicklung, in den Räumen der Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde mit ca. 40 Teilnehmer/innen statt. Allen Teilnehmern herzlichen Dank für ihre aktive und konstruktive Mitarbeit!

Programm:

Begrüßung: Michael Klinnert, Quartiersmanagement Magdeburger Platz – Tiergarten Süd

Ute Großmann, Quartiersmanagement Schöneberger Norden

Einführung: Dr. Dorothea Kolland, Vorstandsmitglied der Kulturpolitischen Gesellschaft

Gerhard Buchholz, Leiter Strategische Unternehmensentwicklung, VISIT Berlin (Berlin Tourismus & Kongress GmbH)

Moderation: Kerstin Lassnig, urbos

Statement: Regine Wosnitza, IG Potsdamer Straße

„Bunt“ in die Zukunft - wie kann die „Vielfalt“ der Potsdamer Straße sich in der weiteren Entwicklung der Potsdamer Straße wieder spiegeln? Soll die Potsdamer Straße ein touristischer Anziehungspunkt werden? Wie soll sich das Wohnumfeld weiter entwickeln? Wie entwickelt sich der Wohnungsbestand? Diese und viele weitere Fragen sowie über die Ergebnisse von zahlreichen Einzelinterviews und des Online-Dialogs wurde im Rahmen des ersten Workshops zur Leitbildentwicklung Potsdamer Straße diskutiert.

Die Potsdamer Straße ist einer der heterogensten Orte in Berlin. Das macht seine besondere Qualität aus. Wichtig ist es, diese Vielfalt als etwas „Schützenswertes“ und als „Potenzial“ zu begreifen und entsprechende Maßnahmen zu überlegen/entwickeln. Trotzdem ist es schwer bestimmte ethnische und soziale Gruppen über die bestehenden „Beteiligungsformate“ zu erreichen. Die Bezeichnung „multikulturell“ ist nicht richtig geeignet, die Potsdamer Straße zu beschreiben, weil der Standort vielfältig und vielschichtig, also noch mehr als „multikulturell“ ist.

Es wurden zahlreiche Vorschläge zur weiteren Entwicklung unterbreitet. Wichtigstes Ziel ist der Erhalt und Ausbau der Vielfalt am Standort. Es wurde angeregt die Stärken und das Besondere der Potsdamer Straße stärker zu kommunizieren, z.B. über die website der IG Potsdamer oder die Information der Unternehmen und Hotels am Standort und die Immobilieneigentümer stärker einzubinden. Ziel ist eine „Selbstverpflichtung zur Vielfalt“, bei der Ansiedlung von Gewerbe, Läden und Gastronomie und bei der Entwicklung des Tourismus, Vorgeschlagen wurden auch die Entwicklung eines „Handwerks- und Kunstclusters“ und die Verbesserung der Aufenthaltsqualität auf der Potsdamer Straße.

Der Leitbildprozess wird mit zwei weiteren Workshops zu den Themen:

  • Kultur / Galerien, Gestaltung, Grün (30. Juni 2015, 18.00 – 21.00 Uhr) und

  • Gewerbe, Einzelhandel, Verkehr (22. September 2015, 18.00 – 21.00 Uhr)

fortgesetzt. Die Veranstaltungsorte und das Programm werden rechtzeitig bekannt gegeben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Melden Sie sich bereits jetzt beim Quartiersmanagement an!

Kontakt:

Quartiersmanagement Tiergarten-Süd

Jörg Krohmer

Pohlstraße 91

10785 Berlin

Tel.: 030-23 00 50 23

Email: info[at]tiergarten-sued[.]de

Text & Fotos: Kerstin Lassnig / GB