Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

150 Jahre St. Matthäus Kirchhof


Für Friedhofsflaneure ist er einer der schönsten Friedhöfe Berlins. Er liegt in Schöneberg an der Großgörschenstraße und gehört unter anderen zu den Gemeinden der St. Matthäus Kirche am Kulturforum und der Zwölf-Apostel-Gemeinde in der Kurfürstenstraße.
Die Gebrüder Grimm liegen auf ihm begraben, der berühmteste Milchmann der Stadt, Carl Bolle, der Komponist Max Bruch, Rudolf Virchow, die Männer des 20. Juli um Claus Graf Schenk von Stauffenberg oder der Architekt Alfred Messel, um nur einige wenige zu nennen.
 
Doch nicht nur als "Prominentensiedlung" ist dieser Friedhof besonders attraktiv, sondern auch wegen seiner für uns heutigen recht unorthodox wirkenden Anlage. Von den Hauptwegen abgesehen, liegen die Toten hier nicht in Reih und Glied, sondern, so scheint es manchmal, dort wo Platz war. Das leicht Chaotische gibt dem Friedhof eine sehr lebendige Ausstrahlung.
 
Jetzt wird er 150 Jahre alt. Zu diesem Geburtstag werden viele Veranstaltungen auf dem Friedhof stattfinden, nicht nur am Festwochenende 25./26. März 2006. Friedhofsfreunde sollten sich das nicht entgehen lassen.
Näheres erfahren sie im Internet unter www.schoeneberger-norden.de
 


text: BuM (QB 27)