Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Aktuell: Flottwellstraße

Stellungnahme des Quartiersrats Magdeburger Platz/Tiergarten-Süd zur ­Neubebauung der Flottwellstraße vom 9. Mai 2012 (gekürzte Fassung)

In der Flottwell-/Dennewitzstraße entstehen ca. 750 neue Wohnungen, ein Hotel und Gewerberäume. Ostseitig gehört das Areal zu Kreuzberg, westlich zu Mitte. Eine übergreifende Planung existiert nicht, weder zum Straßenraum noch zur sozialen Infrastruktur. Auf Kreuzberger Seite sind Bebauungsplanverfahren notwendig und damit wird es eine öffentliche Beteiligung geben. Um die öffentliche Diskussion in Gang zu bringen und die Bezirksämter Kreuzberg und besonders Mitte dazu zu veranlassen, die Auswirkungen auf den gesamten Stadtteil und die Straßenfläche der Flottwellstraße zu berücksichtigen, hat der Quartiersrat Magdeburger Platz / Tiergarten Süd eine Informationsveranstaltung und zwei Workshops durchgeführt.
Ergebnis ist u.a. die Beauftragung eines Verkehrs- und Gestaltungskonzeptes zur Flottwellstraße, dessen Finanzierung durch den Quartiersrat bewilligt wurde. Investoren wie Bürger und Ämter sollen mit einbezogen werden, um Planung und Realisation so durchzuführen, dass sie allen – alten wie neuen Bewohnern – gerecht wird. Derzeit bildet sich eine AG aus interessierten Bewohnern, die Vorschläge für die Gestaltung der Verkehrsflächen erarbeitet.


Öffentlicher Raum

Das Neubaugebiet soll ein lebendiger Stadtteil werden, in dem man sich gerne aufhält, sowohl im öffentlichen Raum wie auf privaten Flächen.

  • Plätze und Straßen mit Aufenthaltsqualität (begrünt, möbliert), Cafés und Nahversorgung
  • Gemeinschaftsflächen (Spielplätze, Nachbarschaftsgärten, Erhalt vorhandener Sport­angebote)
  • Durchwegung, z.B. auch von der Pohl- zur Lützowstraße  
  • Maßnahmen zur Neugestaltung des Straßenraumes, der Verkehrsflächen.

Verkehr
Funktionale Anpassung der Flottwellstraße als künftige Wohnstraße:

  • Verhinderung von Durchgangsverkehr
  •  „autofreies Wohnen / Arbeiten“, Parkplätze bzw. Standorte für Car-Sharing
  • Entschärfung bzw. entsprechende Gestaltung der Einmündungsbereiche Lützow-, Pohl- und Kurfürstenstraße unter besonderer Beachtung der Zugangsbereiche in den Westpark, z.B. Querungshilfen mit Mittelinseln
  • geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen, z.B. „Moabiter Kissen“, Fahrbahnverengung,  senkrechtes Parken im Seitenwechsel
  • Erhalt der vorhandenen Straßenbäume (Ostseite)
  • Beteiligung der Anrainer-Bauherren an den „Erschließungskosten“
  • Fahrradwege bzw. -angebotsstreifen anlegen


Auswirkungen auf den Stadtteil

Um den jetzigen Mieterbestand zu erhalten und Mietsteigerungen vorzubeugen ist Einflussnahme besonders von politischer Seite wichtig; ebenso die gemeinsam Gestaltung künftiger Nachbarschaft.

  • Verzicht auf Mieterhöhung bei Wohnungs­wechsel zur Anpassung der Wohnungsgröße innerhalb des Bestandes von Wohnungsbau­gesellschaften
  • Ermittlung der Miet- und Eigentümerstruktur im Gebiet
  • Sozialberatung vor Ort bei erhöhten Miet­forderungen
  • Neben den Erholungsmöglichkeiten, die der Westpark zusätzlich anbieten wird, ist für eine gute Ausstattung von Spiel- und Grünplätzen im Quartier selbst zu sorgen, damit insbesondere für Kinder und für Senioren die Wege nicht zu weit werden.
  • Erhalt des Fußballfeldes Pohlstraße 16-18 -> Kein Verkauf des Grundstücks vom Liegenschaftsfonds
  • Erweiterung  der Kita-Plätze und Information  neu zuziehender  Eltern zum Angebot der Allegro-Grundschule
text: Kerstin Heinze; fotos: Recep Aydinlar