Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

April 2005: Wünsche bei der Bürgerversammlung


Anfang April stellte das QM seine Schwerpunkte für die nächsten Monate vor – in Arbeitsgruppen äußerten Anwohner, Gewerbetreibende und Aktive zusätzliche Wünsche.

Mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt, Gewerbeförderung, Stadtteilkultur, Integration, soziale Infrastruktur, Sicherheit oder Bürgerbeteiligung: Um all diese Themen aus den verschiedenen Arbeitsbereichen des Quartiersmanagements und noch einige mehr ging es am 6. April bei der Diskussionsveranstaltung zu den Handlungsschwerpunkten des QMs für die kommenden Monate.

Die Möglichkeit, bei diesen Planungen mitzureden und Einfluss zu nehmen, nutzten etwa 30 Interessierte aus dem Kiez. Neben den von den QM-Mitarbeitern vorgestellten bisherigen Plänen, die im so genannten "Handlungskonzept" zusammengefasst sind, äußerten die Beteiligten in drei Arbeitsgruppen ihre Wünsche:

Um das Image des Gesamt-Quartiers und vor allem auch der Potsdamer Straße mit ihren zahlreichen Gewerbetreibenden aufzuwerten, soll das Sicherheits-Gefühl gestärkt und das bunte Leben besser auf den Straßen sichtbar werden. Mehr Polizeipräsenz gerade auch im Bereich der Straßenprostitution an der Kurfürstenstraße tauchten als Forderung ebenso auf wie beispielsweise bessere Beleuchtung der Potsdamer Straße oder die Einrichtung eines Wochenmarkts.

Ein immer wieder geäußerter Wunsch war die Einrichtung eines Treffpunkts für junge Familien: Dieser würde sowohl zum verbesserten Image beitragen, als auch eine Lücke in der sozialen Infrastruktur schließen. Als Möglichkeit, so einen informellen Treff zu etablieren, könnte das demnächst fertiggestellte Café an der Stadtteilbibliothek dienen. Die Anwesenden stellten sich an diesem Ort gezielte Programm-Angebote für Eltern und Kinder vor. Insgesamt wurde der Ruf nach mehr Transparenz der vorhandenen Möglichkeiten gerade im Kinder- und Jugendbereich laut.
Zusätzliche Angebote wurden auch für Migranten gefordert: Hier stehen vor allem die Bereiche "Qualifizierung" und "Beratung" im Vordergrund.

Sehr positiv bewerteten die Diskussionsteilnehmer die Planungen rund um das neue Bürgergremium "QuartiersRat": Eine gewählte Gruppe von Anwohnern und Vertretern lokaler Institutionen entscheidet mit über die Vergabe von Fördermitteln für den Kiez in den kommenden Jahren.

Parallel zur Einrichtung des Quartiersrats läuft aktuell schon die Ideensammlung für Projekte, in die auch zahlreiche weitere Vorschläge aus der Diskussionsveranstaltung einfließen werden – Näheres dazu und zu den Fördersummen für die kommenden Jahre erfahren Sie HIER.

Auch außerhalb der einzelnen Diskussionsgruppen wurde immer wieder der Wunsch nach einer wieder verstärkten Beschäftigung des QMs mit der Drogen- und Prostitutionsproblematik genannt. Außerdem bildete sich eine Kleingruppe, die zum Thema "Angebote für arabische Jugendliche" ihre Arbeit aufnehmen wird.

text: wolk; grafik: QM