Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Besseres Gesundheitsniveau


Dass in armen Familien einerseits und in bildungsschwachen aus anderen Gründen weniger auf gesundheitliche Belange geachtet wird, ist kein für Tiergarten Süd spezifisches Thema, eben so wenig wie die schlechte Ernährung vieler Kinder. Auf diesem Gebiet kann das Quartiersmanagement vor allem Beratungen anbieten, und das auch für Menschen aus anderen Kulturkreisen, die mit den Bedingungen und Möglichkeiten des deutschen Gesundheitssystems nicht vertraut sind.

Eine Gesundheitsberatung in arabischer Sprache wurde nach anfänglichen Schwierigkeiten von der Zielgruppe angenommen, und ernährungs- und gesundheitsbezogene Themen in die Deutschkurse für Migranten einbezogen. In den Jahren 1999 bis 2001 konnten sich zur medizinischen Vorsorge Frauen im Frauentreff Olga einem Bluttest unterziehen.

Und was hatte der Dokumentarfilm "Clown Sprechstunde" mit dem Gesundheitsniveau zu tun? Das war ein Mittel, um Sponsorengelder zu werben für die Integration von chronisch psychisch Kranken in die Gesellschaft.

text: BuM (QB 19/20)