Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Besseres Sicherheitsniveau


Drogenszene und Prostitution belasten das Quartier schon seit sehr langer Zeit. Weder das eine noch das andere Problem kann auf Quartiersebene gelöst werden. Es kommt darauf an, die daraus entstehenden Belastungen für die Bewohner möglichst gering zu halten.
 
Dazu war es wichtig, durch Bewohnerbefragungen mehr über das "subjektive Sicherheitsgefühl" zu erfahren, öffentliche Diskussionen zu veranstalten und die Polizei in verschiedene Themen des QM mit einzubeziehen.
 
Besonders die Gruppe der Stadtteilmediation hat Gespräche mit den Kontaktbereichsbeamten aufgenommen. Auch zur Genthiner Straße wird ein Gutachten in Auftrag gegeben mit dem Ziel, den Einzelhandelsstandort zu stabilisieren und das Sicherheitsgefühl der Anwohner zu erhöhen.

Seit September 2003 läuft – finanziert durch den Bezirk Mitte – das Projekt "Streetworker" in Zusammenarbeit mit dem "Kids e.V." und "Jugend wohnt im Kiez". Das Angebot richtet sich an auffällige
Kinder bis 14 Jahre, die nur auf der Straße und von keiner anderen Einrichtung erreicht werden.


text: BuM (QB 19/20)