Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Bewohneradäquate soziale Infrastruktur


Was nützen einem Kiez die schönsten Grünanlagen und Plätze, verkehrsberuhigte Wohnstraßen, ein florierendes Wirtschaftsleben und gute Bildungseinrichtungen, wenn die Menschen nicht in Nachbarschaft miteinander leben? Und was ist zu tun, wenn sich gerade die Nachbarschaftlichkeit in manchen Gebieten der modernen Großstadt zurück entwickelt hat? Das QM hat sich gesagt: Wir müssen Angebote machen, Angebote machen und nochmals Angebote machen.

Angebote, sich an Prozessen der Meinungsbildung und der Entscheidungen zu beteiligen, die gemeinsame Arbeit in Planungszellen und Jurys fördert auch die Nachbarschaft (siehe oben) – auch hier wird deutlich, wie stark die einzelnen Handlungsfelder ineinander greifen. Angebote aber auch zur Gestaltung der Freizeit, und zwar für alle Altersgruppen und Bevölkerungsschichten. In einem gesunden Kiez haben alle, unabhängig von Alter oder Herkunft, von der Höhe der Rente oder des Einkommens eine Chance, Nachbarschaft zu erleben und an Treffen teilzunehmen.

In der Pohlstraße 91 kommen die Senioren an bestimmten Tagen im Nachbarschaftstreff zusammen. Gleich schräg gegenüber hat das QM einen leer stehenden Laden zum Integrationszentrum ausgebaut, von dem weiter unten noch die Rede sein wird. Hier wurden Klassenzimmer mit internettauglichen PCs ausgestattet, dort sowohl öffentliche Spielplätze, als auch solche innerhalb der Kindertagesstätten mit neuen Spielgeräten. Überhaupt wurden viele Projekte der Kitas vom QM unterstützt.

Wie auch die beiden Grundschulen, die mit einem sehr hohen Anteil an Migrantenkindern (80 bis 90 Prozent) vor der Aufgabe stehen, die alltägliche Integration zu bewältigen. Dabei werden sie von Jugendfreizeiteinrichtungen und Sportvereinen unterstützt. Viele Projekte waren und sind der Jugendsozialarbeit in den Schulen gewidmet, wie beispielsweise der Schulclub, die Hausaufgabenhilfe oder die Fahrradwerkstatt, wo Kinder und Jugendliche der beiden Grundschulen die Fahrräder im Sinne der Verkehrssicherheit warten oder reparieren und auf diese Weise sinnvoll ihre Freizeit verbringen konnten.

Ein Beachvolleyballfeld und ein Fußballplatz in der Pohlstraße, die dafür notwendigen Betreuungen, die Veranstaltung von Turnieren sollen noch erwähnt werden, Freizeitprogramme in den Sommerferien und noch einmal die Mensa der Fritzlar-Homberg-Grundschule. Seit Einführung der Ganztagsschule wird sie nicht nur für das Mittagessen genutzt, sondern soll dem Quartier auch als attraktiver Veranstaltungsraum zur Verfügung stehen.

text: BuM (QB 19/20)