Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Creation in Art: Revolt of earth - Return·Recovery·Meeting

creation in art | SOOKI

3 Ausstellungen
creation in art

mit 80 Künstlerinnen aus Korea, Berlin und Brandenburg
7. Juni – 23. Juni 2012

URANIA, Koranischen Kulturzentrum, Galerie Spandow

Ein Ausstellungsprojekt der Begegnungen zwischen dem staatlichen Künstlerinnenverein Korea, dem Verein Berliner Künstler und der GEDOK Brandenburg, in drei Institutionen der Kunst- und Kulturvermittlung von Tempelhof-Schöneberg, Tiergarten-Mitte und Spandau.
Unter der Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters von Tiergatrten-Mitte, Dr. Christian Hanke.


Kunst macht das Leben der Menschen reicher, schöner und vielleicht auch glücklicher. Das mag das unausgesprochene Motto sein, nach dem sich Künstlerinnen aus Berlin und Korea zu einem Kulturaustausch unter dem Titel creation in art in einer Ausstellung treffen. Trotz der weit auseinanderliegenden Welten mit entsprechend unterschiedlichen historischen Hintergründen sind durch diese künstlerische Kooperation drei eindrucksvolle Ausstellungen zustande gekommen. Die 80 Künstlerinnen der beiden Länder werden in ihrer Arbeit zum Dialog und somit zu einem besseren Verständnis finden.

Dafür bietet der Kulturstandort Berlin die besten Voraussetzungen. Bei näherem Hinsehen haben die Republik Korea und die Bundesrepublik Deutschland Gemeinsamkeiten. Die beiden Nationen verbindet das Schicksal einer durch den zweiten Weltkrieg verursachten Tragödie, nämlich der Teilung ihrer Länder, die sie mit großen Schmerzen erlitten haben. Schon aus diesem Grund hat der deutsch-koreanische Kulturaustausch einen besonderen Stellenwert. Hier wird sich zeigen, dass neben der Vielfalt elektronisch gesteuerter Medien das Medium Malerei in seiner archaischen Präsenz immer noch eine unverzichtbare, wichtige Rolle spielt.
(Auszug aus dem Katologvorwort: Frau Minja Ryu, Korea)


BETEILIGTE KÜNSTLERINNEN

60 Künstlerinnen aus KOREA:

Bona Koo, Kyoungia Kim, Guijoo Kim, Bomi Kim, Sungsil Kim, Sunghee Kim, Sookkyoung Kim, Shinhyeon Kim, Shinhye Kim, Wonkyoung Kim, Yoonsoon Kim, Jihyeon Kim, Jina Kim, Chunok Kim, Hyejin Kim, Heejin Kim, Schinkyoung Rho, Minja Ryu, Yejin Ma, Soondeuk Bae, Sunhee Park, Soyoung Park, Soyoung Park, Soonjin Park, Jeongyoung Park, Philhyeon Park, Yeonjoo Park, Jeongwan Seo, Eeeok Son, Keunyoung Song, Sooryeon Song, Changae Song, Yehywan Ahn, Soonhee Oh, Youngae Oh, Jaeyeon Woo, Miseon Ryu, Jeongrei Ryun, Minjoo Lee, Sungah Lee, Sookjin Lee, Soonae Lee, Seongsook Lee, Eungkyoung Lee, Insil Lee, Hangsoon Lee, Heejeong Lee, Moonkyung Jeong, Hyeonhee Jeong, Myeongsik Cho, Eunryeong Cho, Minsook Joo, Yangjee Tark, Yeonsoo Ha, Youngok Han, Soonok Ham, Soonjoo Hong, Yoonkyoung Hwang.

20 Künstlerinnen aus BERLIN und BRANDENBURG:

Jutta Barth, Anna v. Bassen, Gerda Berger, Christine Düwel (GEDOK Brandenburg), Marianne Gielen, Marilyn Green, Claudia Hartwig, Susanne Knaack, Simone Kornfeld, Ina Lindemann, Angelika Schneider von Maydell, Helga Ntephe, Siegrid Müller-Holtz, Nänzi, Nele Probst, Regina Roskoden, Michaela Rothe, Sabine Schneider, Evelyn Sommerhoff, SOOKI.

URANIA
ERÖFFNUNG:
7. Juni 2012, 19 Uhr

BEGRÜSSUNG:
Dr. Sylvia Falke, Fachbereichsleiterin URANIA Berlin
Min Ja Ryu, Präsidentin des Hangukhwa Künstlerinnenvereins in KoreaEon- Wook Heo, Minister der Botschaft der Republik KoreaDr. Christian Hanke, Schirmherr, Bezirksbürgermeister Tiergarten-Mitte von Berlin
EINFÜHRUNG:
SOOKI
PROGRAMM:
Performance Kaya Ensembles
DAUER:
8. 6.— 22. 6. 2012, Mo.— Fr., 14.30 — 21 h
ADRESSE: An der Urania 17, 10787 Berlin

KOREANISCHES KULTURZENTRUM,
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
ERÖFFNUNG:
8. Juni 2012, 19 Uhr

BEGRÜSSUNG:
Jong Seok Yun, Leiter des Koreanischen Kulturzentrums, Gesandter BotschaftsratMin Ja Ryu, Präsidentin des Hangukhwa Künstlerinnenvereins in KoreaDr. Christian Hanke, Schirmherr, Bezirksbürgermeister Tiergarten-Mitte von Berlin
EINFÜHRUNG:
SOOKI
PROGRAMM:
Performance Kaya Ensembles
DAUER:
9. 6.— 21. 6. 2012, Mo.— Fr. 9 — 17 h, Sa. 10 — 15 h
ADRESSE: Leipziger Platz 3, 10117 Berlin

GALERIE SPANDOW
ERÖFFNUNG:
9. Juni 2012, 16 Uhr

BEGRÜSSUNG:
Katrin Germershausen, Galerie SpandowMin Ja Ryu, Präsidentin des Hangukhwa Künstlerinnenvereins in Korea Jong Seok Yun, Leiter Koreanisches Kulturzentrum,Gesandter BotschaftsratHelmut Kleebank, Bezirksbürgermeister von Berlin-Spandau
EINFÜHRUNG:
SOOKI
Im Anschluss koreanisches Hoffest mit traditionellen Tanzdarbietungen des Kaya Ensembles und kulinarischen Spezialitäten aus Korea
DAUER:
11. 6.— 23. 6. 2012Mo.— Mi. 10 — 19 Uhr, Do.— Fr. 10 — 20 Uhr, Sa. 10 — 16 Uhr
ADRESSE:
Fischerstr. 28, 13597 Berlin - Spandau.

text/grafik: Einladung