Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]
Sie befinden sich hier: Das Quartier - unser Kiez / Das Quartier

Das QM-Gebiet Magdeburger Platz - Tiergarten Süd

Das QM-Gebiet wird begrenzt im Westen durch den Lützowplatz, im Norden durch den Landwehrkanal, im Osten durch die Flottwell- und im Süden durch die Kurfürstenstraße. Es ist 74 ha groß und befindet sich in bezirklicher Randlage (Bezirk Mitte von Berlin), aber in gesamtstädtischer Zentrallage zwischen City Ost und City West mit guter Erschließung durch öffentliche Verkehrsmittel.

Vor 1945 war es ein altes Villenviertel im Westen rund um den Lützowplatz, im Osten standen die Berlin typischen Mietshäuser der Gründerzeit. Die Bomben des Zweiten Weltkrieges und großflächige Nachkriegsabrisse zerstörten große Teile des Gebietes. Soweit nicht durch die Planung zentraler Verkehrsprojekte (Südtangente, Autobahnkreuz mit Westtangente) blockiert, wurden Blockränder mit Sozialem Wohnungsbau in den 50er, 60er und 70er Jahren geschlossen.

Ende der 70er Jahre wurden die Verkehrsprojekte endgültig aufgegeben und mit den Leitbildern „Die Innenstadt als Wohnort“ und „Behutsame Stadterneuerung“ ausgestattet, erfolgte in den 80er Jahren die Instandsetzung der übrig gebliebenen Altbauten und sozialer Wohnungsneubau auf einem Großteil der verbliebenen Brachflächen. Erst jetzt erfolgen wieder Bautätigkeiten – allerdings in beeindruckender Größenordnung.

Die Flottwell-/ Dennewitzstraße wird auf einer Länge von mehr als 500m beidseitig neu bebaut; es entstehen ca. 700 neue Wohnungen, zwei Hotels, Bauten mit Gewerberäumen und ein großer Park auf dem ehemaligen Gleisdreieck. Damit verändert sich das gesamte Umfeld der Flottwellstraße aus einer Randlage im Quartier mit Gewerbegebietscharakter zu einem Wohn-, Arbeits- und Erholungsgebiet in unmittelbarer Nähe des Potsdamer Platzes.

Die Ausstattung mit Sozialer Infrastruktur ist (noch) ausreichend gut: 1Grundschule, Französi-sches Gymnasium, College Voltaire, 2 private Schulen, 4 Kitas, 3 Eigeninitiativ Kitas, 2 private Kitas, 3 Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Stadtteilbibliothek, Familiengarten Kluckstraße 11 mit Nachbarschaftstreff/Seniorencafé. Ein reichhaltiger Gewerbebesatz von circa 890 Betrieben zeichnet das Gebiet aus, mit einer auf-fälligen Konzentration von Möbeleinzelhandel und der Medien- und Unterhaltungsbranche. Zusätzlich durch den massiven Zuzug von Galerien in den letzten 3 bis 4 Jahren, hat sich Tiergar-ten-Süd zum über die Bezirksgrenzen hinaus beachteten Medien-, Kunst- und Kulturstandort entwickelt.

(Auszug IHEK 2013/2014)

Wissenswertes und Anekdoten rund um unser Quartier

kh/GB