Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Der Kiezspaziergang - ein Blick hinter die Kulissen von Tiergarten-Süd

Laut und hektisch geht es auf der Potsdamer Straße zu; Gehupe und Abgase laden nicht gerade zum Flanieren ein. Viele tausend Autos befahren täglich die wichtige Nord-Süd-Tangente von Schöneberg zum Potsdamer Platz, stauen sich vor Ampeln um gleich darauf weiter zu rauschen vorbei an Läden und Wohnhäusern. Mal einen Blick seitwärts zu werfen, ist da kaum möglich.

Dabei würde sich das wirklich lohnen: Mal ganz abgesehen von den teils wunderbar restaurierten Fassaden oder Innenhöfen längs der "Potse" verbirgt sich an den kleineren Straßen links und rechts der Verkehrsschlagader so manches Kleinod. Historische Bauten aus dem 19. Jahrhundert stehen hier neben moderner Architektur, Künstlerateliers finden ebenso einen Platz wie Handwerksbetriebe im traditionellen Rahmen oder High-Tech-Firmen. Und hinter etlichen Straßenzügen oder Gebäuden stecken Geschichten, die man dort fürs erste nicht vermutet hätte.

Dabei würde sich das wirklich lohnen: Mal ganz abgesehen von den teils wunderbar restaurierten Fassaden oder Innenhöfen längs der "Potse" verbirgt sich an den kleineren Straßen links und rechts der Verkehrsschlagader so manches Kleinod. Historische Bauten aus dem 19. Jahrhundert stehen hier neben moderner Architektur, Künstlerateliers finden ebenso einen Platz wie Handwerksbetriebe im traditionellen Rahmen oder High-Tech-Firmen. Und hinter etlichen Straßenzügen oder Gebäuden stecken Geschichten, die man dort fürs erste nicht vermutet hätte.