Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]
Sie befinden sich hier: Aktiv - Bürgerbeteiligung 2014 bis 2016 / Dialogplattform

Dialogplattform

Ein Netzwerk für Tiergarten-Süd - die "Dialogplattform"

Bild: KH

Das Quartiersmanagement Tiergarten-Süd hat seit 1999 den Prozess der Mitwirkung an der Gestaltung des Quartiers durch zahlreiche Projekte, Netzwerkbildung und die Initiierung von ehrenamtlichem Engagement mit Hilfe des Programms Soziale Stadt gefördert.

Mittelfristig, also in den kommenden zwei Jahren, wird das QM Magdeburger Platz in die Verstetigung gehen. Das bedeutet, dass das Gesicht des Quartiers künftig mehr und mehr in Eigenregie und schließlich selbständig durch die Hände engagierter Anwohner_innen, Einrichtungen und Gewerbe gestaltet wird und die Fördermittel aus dem Programm Soziale Stadt auslaufen.
Um hierfür für die Zukunft eine tragfähige Grundlage zu haben, werden derzeit die strategischen Punkte zur Schaffung eines künftiges Beteiligungs-Systems an städtebaulichen und soziokulturellen Fragestellungen gemeinsam mit Quartiersrat, Einrichtungen, Anwohnern und Akteuren der Stadtteilentwicklung erarbeitet.

Die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen, das Elternnetzwerk, die Mietendiskussion, die Aufwertung des Wohnumfelds und Stärkung der Kunst und
Medienlandschaft am Standort wie auch des Gewerbes und nicht zuletzt auch der Umgang mit der Prostitution und ihren Randerscheinungen sind wichtige Themen, die auch künftig im Fokus stehen werden und müssen.

Das Ganze trägt den Arbeitstitel „Dialogplattform Tiergarten-Süd“. Sie soll als bewegliches Netzwerk die Basis für künftige Gespräche, Arbeitsgruppen und Aktivitäten bilden. Ob Kinder, Jugend oder Bildung, Kunst & Medien, Gewerbe oder Umgang mit der Prostitution – es gibt viele Themenbereiche, in denen sich schon lange aktiv engagiert wird.

Dies soll auch weiterhin möglich sein und eine Stimme erhalten. Durch verstärkte Öffentlichkeitsarbeit sollen künftig diejenigen Menschen, die im Quartier leben oder arbeiten oder sogar beides, angesprochen und informiert werden. Ziel ist, gemeinsame Interessenschwerpunkte herauszuarbeiten und auf dieser Basis  gemeinsam die Zukunft des Quartiers mit zu gestalten. Zunächst wird die „Dialogplattform“ in digitaler Form auf der Internetseite des QM www.tiergarten-sued.de unter der Rubrik "Infos und Aktuelles/Dialogplattform" zu finden sein

Als „analoge“, bzw. reale Anlaufstelle wird der Familiengarten Kluckstraße 11 etabliert. Hier finden zukünftig Netzwerktreffen, Workshops oder Sprechstunden statt. Traumhafte Vorstellung für alle Meeting-Geplagten: bei schönem Wetter bietet die große Wiese eine gelungene Alternative zum Büroalltag.

Ihre mitte(N)dran- und Onlineredakteure Kerstin Heinze und Gerald Backhaus sind die Ansprechpartner für die Dialogplattform und freuen uns über jede Art von Rückmeldung, Kontakt oder auch Informationen zu geplanten Aktivitäten oder Interessenbekundungen, zunächst am besten per E-Mail an redaktion[at]tiergarten-sued[.]de Auch wie sich die Dialog-Strukturen nach dem Ende der QM-Förderung finanzielle Ausstattung für ihre Arbeit rekrutieren können und wer das letztlich organisiert, ist ein wichtiges Th ema. Wege gibt es viele, so hat z.B. das Bezirksamt Mitte die „Conrad-Stiftung Bürger für Mitte“ eingerichtet.

Das Stiftungsvermögen beruht auf einer Erbschaft, die dem Bezirk testamentarisch
zugewandt wurde. Hiermit sollen engagierte Bürger in Wahrnehmung ihrer Mitverantwortung für die Gestaltung des Gemeinwesens unterstützt werden, um so das bürgerschaftliche Engagement im Bezirk Mitte zu stärken. Engagement förderliche Strukturen sollen so erhalten und initiiert werden.

Sind Sie dabei? Die Zukunft des Quartiers liegt nicht zuletzt in Ihrer aller Hände, gestalten Sie diese zusammen! 

kh/qm