Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Ein schöner Tag im Familiengarten

Seit Mitte April 2010 besteht das Projekt „Wachsen lassen“, der Kräuter, Pizza- und Erlebnisgarten auf dem Gelände des interkulturellen Familiengartens.

Gemeinsam mit den Kindern und Erziehern des deutsch-französischen Kinderladen Cocorico et Co e.V. und der Tagesgroßpflege Anezolia treffen wir uns regelmäßig mindestens einmal in der Woche, um in unserem Garten Kräuter und Pizzazutaten anzubauen. Die Kräuter – erst einmal vorwiegend Petersilie und Basilikum – werden gemeinsam zu einem leckeren Pesto verarbeitet, die Tomaten dienen als eine Grundlage für unseren Pizzabelag. Dazu verfügt jede Kindergruppe über ein eigenes Beet, auf dem alles wächst, was die Kinder möchten (und unsere Gartenkaninchen übrig lassen).

Jede Ernte werden wir mit einem – mal kleinen, mal großen – Fest feiern, unser erstes gemeinsames Essen hatte einen besonderen Anlass: Schon während der Planungsphase des Familiengartens wurde der Bau eines Lehmofens beschlossen. Jörg Borchardt, Mitglied des Quartiersrats und ehrenamtliches Vorstandsmitglied des FiPP e.V., übernahm für dieses Vorhaben die ausführende Bauleitung. Gemeinsam mit anderen Interessierten der Gartengruppe startete der Bau des Ofens am 5. Juni 2010. Ein Monat später war der Ofen fertig gestellt und wir alle trafen uns zu unserem ersten gemeinsames Pizzafest am Lehmofen.

Als der Ofen dann endlich angefeuert wurde, war es wie im Kino, nun waren wir aber wirklich gespannt, ob man darin wirklich eine Pizza backen konnte. Also nichts wie ran an die Pizzableche und ans individuelle Belegen der eigenen Pizza. Bald fanden sich immer mehr hungrige Mäuler ein, um ihre eigene Pizza zu backen. Auch die Kinder und Erzieher des Kinder-Treff-Punkt Kluckstr. 11 hatten Vorbereitungen für diesen Tag getroffen und gesellten sich zu uns. Schließlich war es der erste Tag der großen Sommerferien und das musste ja auch gefeiert werden.
Alles in allem: Ein schöner Tag im neuen Interkulturellen Familiengarten.

Dieses grüne Gelände, mitten im Großstadtkiez gelegen, bietet für seine Anwohner wunderbare Möglichkeiten, zusammen zu kommen, mit einander zu gärtnern, sich auszutauschen und gemeinsame Feste zu feiern.

Mit unserem Projekt „Wachsen lassen“ wollen wir dazu beitragen, Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Kulturen zusammen zu bringen und gemeinsam Naturerfahrungen zu machen.
Kräuter bieten uns eine vielfältige gesunde Nutzung in der Küche und als Heilkräuter. Zudem sind ihre Blüten eine wichtige Nahrungsquelle für viele Insekten. Ein neues Projekt mit einer Kindergruppe zur Insektenbeobachtung ist geplant, zudem zum Winter hin der Bau eines Insektenhotels.
Besonders am Herzen liegt es uns, zu einem besseren Verständnis dafür zu gelangen, wie wir uns ernähren.

Wir sähen, pflanzen, pflegen, ernten und essen gemeinsam.
Viele Kinder haben heute nicht mehr die geringste Vorstellung davon, wo ihre Lebensmittel herkommen (es sei denn, aus der Tiefkühltruhe). In unserem Garten kann man das erfahren.
Übrigens: Das nächste Erntefest steht schon vor der Tür: bald sind unsere Tomaten reif. Alles Wissenswerte rund um die Tomate und was man so alles zu essen daraus zaubern kann, werden wir gemeinsam mit unseren Kindergruppen in einer Tomaten-Woche herausfinden.
Und am Ende wird auch wieder der Lehmofen zum Pizza- und Tomatenfest angefeuert!

Wen die Arbeit in unserem Garten interessiert und/oder wer uns unterstützen möchte, kann mit uns Kontakt aufnehmen unter gakoll[at]web[.]de – oder einfach mal vorbei schauen!

text: Gabriele Koll