Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Lernorte: Engagierte Jugend - Zivi passé, wie geht es weiter mit FSJ und FÖJ?

Dass die Wehrpflicht ausgesetzt wurde, bedeutete auch das Aus für Zivildienst und „Zivi-FSJ“ bzw. "Zivi-FÖJ".
Ein Freiwilliges Soziales Jahr oder im konkreten Fall ein Freiwilliges Ökologisches Jahr boten auch Organisationen im Kiez wie die Stiftung Naturschutz. Seit dem Start 2003 gab es bei Berlins größtem Träger des FÖJ 80 neue Einsatzstellen, in denen 500 „Zivi-FÖJler“ im Umwelt- und Naturschutz mitwirkten. Besonders die Bereich erneuerbare Energien, Umweltanalytik und -information waren bei den jungen Männern gefragt.

Auch nach Zivildienstende bieten FSJ und FÖJ unter 27-jährigen die Möglichkeit, sich in der Regel zwölf Monate bürgerschaftlich zu engagieren. Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung hält im Internet eine Übersicht aller Träger des FSJ in Berlin vor, darunter sind u.a. Arbeiterwohlfahrt, Aktion Sühnezeichen, DRK und Sportjugend.

Die Stiftung Naturschutz Berlin startete im September einen neuen FÖJ-Durchgang mit 162 Jugendlichen. Die Erfahrung zeigt: rund 80 Prozent erhalten danach einen Ausbildungs- oder Studienplatz. Über 150 Einsatzbetriebe sind mit im Boot, darunter Naturschutzstationen, Waldschulen, Umweltlabore und Solarfirmen. "FÖJler" bekommen in der Regel ein Taschengeld von 350 Euro im Monat und sind sozialversichert.

Stiftung Naturschutz, Potsdamer Straße 68, 10785 Berlin, www.stiftung-naturschutz.de

text: Gerald Backhaus