Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Galerie cubus-m: Andrea Knobloch | don't listen to the early birds

© Andrea Knoboch

wir laden Sie herzlich zur Eröffnung unserer Ausstellung ein:
Andrea Knobloch | don't listen to the early birds

am Freitag, 26. Juni 2015, ab 19 Uhr. Die Künstlerin ist anwesend.
Eröffnungsrede: Dr. Ursula Ströbele

cubus-m freut sich, mit don't listen to the early birds die erste Einzelausstellung der Düsseldorfer Künstlerin Andrea Knobloch zu präsentieren. Chrakterisitisch für die Arbeiten der Künstlerin ist eine Formenspache, die als Referenz an die Architekturmodelle des frühen 20. Jahrhunderts zu verstehen ist und aus der heraus sie Objekte und Installationen entwickelt, in denen sie ihre Beschäftigung mit gesellschaftspolitischen Kontexten im Spannungsverhältnis zwischen Individuum und Umwelt, Natur und Urbanität Gestalt werden lässt.

Die Ausstellung zeigt die Arbeiten don't listen to the early birds, eine installative Arbeit feingliedriger Drahtgebilde, aus denen mechanisch erzeugte Volgellaute ertönen, und die raumgreifende Wandarbeit Wirtschaftswald.

Andrea Knobloch (*1961) studierte Freie Kunst und Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und an der Kunstakademie Düsseldorf, wo sie 1992 ihren Abschluss als Meisterschülerin bei David Rabinowitch machte. Mit ihren Arbeiten und Projekten ist sie seither national und international in zahlreichen Ausstellungen vertreten, so bereits im Museum Kunstpalast, Düsseldorf, dem Neuen Gießener Kunstverein, dem Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, dem Organhaus Art Space Chongqing, China, und dem Festival der Regionen in Linz, Österreich.

Die Künstlerin erhielt bereits mehrere Preise und Stipendien, unter anderen der Stiftung Kunstfonds, Bonn (1997), der Kunststiftung NRW (2002) und der Akademie einer anderen Stadt – Kunstpalttform der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg (2011, als Künstlerin und Kuratorin gemeinsam mit Ute Vorkoeper). Andrea Knobloch lebt und arbeitet als Künstlerin, Kuratorin und Dozentin in Düsseldorf.

Ausstellung: 27. Juni – 08. August 2015
Mi – Fr 14 – 19 Uhr | Sa 11 – 19 Uhr u.n.V.
cubus-m, Pohlstraße 75, 10785 Berlin

Text: cubus-m/Bild: Andrea Knobloch / bearbeitet: KH