Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Galerie cubus-m zeigt Andreas Fux bis 5. März 2016

Andreas Fux | god was here (No.1), Detail | 2015 | 40x49,5 cm | C-print (Handabzug 2015) | Edition 2/2 | courtesy Andreas Fux, cubus-m Berlin

cubus-m freut sich, die dritte Einzelausstellung von Andreas Fux in der Galerie zu präsentieren.

In der Ausstellung zeigt Andreas Fux neue Portraitaufnahmen und stellt diese einer Auswahl älterer Arbeiten gegenüber. Die Präsentation beschreibt einen Prozess innerhalb seines Werkes. Den fast zärtlichen und respektvollen Umgang mit dem Gegenüber der frühen Arbeiten hat er sich bewahrt, doch die scheue Annäherung ist einem anderen Grundgefühl gewichen, dass sich als kalkulierte Ekstase beschreiben lässt. Seine Sitzungen, in denen er seine Modelle in sanfte Helligkeit taucht, dauern ganze Nächte, werden akribisch Vorbereitet, gehen in sensibilisierter Hochspannung über die Bühne und folgen einer Dramaturgie, bei der Überraschungen eingeplant sind, auch wenn der Fotograf nebenbei versucht, die Bilder, die ihm vorschweben, Realität werden zu lassen. 
Der Ausstellungstitel, der sich mit 'Scham und Schönheit' übersetzen lässt, verweist auf die erste Station der Ausstellung. Im September 2015 zeigte Andreas Fux seine Arbeiten erstmals in Moskau - unter eher widrigen Umständen. Die Berliner Schau rückt damit auch in den politischen Kontext der Diskussion um staatliche und gesellschaftliche Repression und Verfolgung.

Andreas Fux (* 1964) lebt in Berlin. Seit 1983 arbeitet er mit der Fotografie. Zu DDR Zeiten zeigte Fux seine Arbeiten in privaten Ausstellungsräumen. Das ‚Magazin’ vom Berliner Verlag hatte 1988 den Mut, Arbeiten von Fux zum ersten Mal in der DDR zu publizieren. Seit der Maueröffnung sind die Fotografien von Andreas Fux in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, unter anderem bei Widmer + Theodoris in Zürich, dem New Yorker Photo Festival, bei Esther Woerdehoff in Paris und in der Pasinger Fabrik in München zu sehen. 

Ausstellung: 30. Januar – 5. März 2016
Mi – Fr 14 – 19 Uhr | Sa 11 – 19 Uhr u.n.V.
cubus-m, Pohlstraße 75, 10785 Berlin

Ausstellungseröffnung ist am Freitag, 29. Januar 2016, 19 Uhr
Der Künstler ist anwesend
.
Eröffnungsrede von Frank Wagner

Kontakt:

cubus-m
Inh. Holger Marquardt
Pohlstraße 75
10785 Berlin

Tel: +49 (0)30 81 49 46 90
Fax: +49 (0)30 81 49 46 92
info[at]cubus-m[.]com
www.cubus-m.com

Öffnungszeiten:
Mi – Fr 14 – 19 h, Sa 11 – 19 h 
und nach Vereinbarung

GB