Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Geschichtsträchtige Zwölf-Apostel-Kirche: Open-Air-Ausstellungseröffnung und Abendveranstaltung

Presseinfo zur Veranstaltung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,
sehr gerne laden wir Sie zu zwei kostenfreien Veranstaltungen im Rahmen des Tags des offenen Denkmals ein:
 
Die Zwölf-Apostel-Kirche und die Glasfenster von Alfred Kothe
Samstag, 13. September – 13 Uhr


Eröffnung der Open-Air-Schau zur Geschichte der Kirche und ihrer Glasfenster
in Anwesenheit der Stadträtinnen Jutta Kaddatz und Dr. Sibyll Klotz sowie von Jugendlichen des Robert Blum Gymnasiums

Schülerinnen und Schüler der Klasse 7d des Robert Blum Gymnasiums haben sich im Sommer 2014 gemeinsam mit dem Team des Jugend Museums auf Spurensuche in der Zwölf-Apostel-Kirche gemacht, die in diesem Jahr ihren 140. Geburtstag feiert. Dabei haben sie sich vor allem mit den prächtigen Glasfenstern nach Entwürfen des Künstlers Alfred Kothe aus den 1960er Jahren beschäftigt.

Highlight des Workshops war der Besuch in der Werkstatt der Kunstglaserei Graw & Meibert, mit der der Künstler jahrzehntelang zusammengearbeitet hat. Bis heute sind dort die Originalentwürfe von Kothe verwahrt. Am Ende der Projektwoche hatten die Jugendlichen nicht nur Einiges über Farbe und Glasbaukunst gelernt, sondern auch Entwürfe für eigene Glasfenster produziert.
Drei der Schülerentwürfe wurden von der Kunstglaserei umgesetzt und sind neben acht Ausstellungstafeln, die vor der Kirche gezeigt werden, im Innenraum zu sehen.

Zur Eröffnung werden die Jugendlichen eine Führung durch die Open-Air-Ausstellung und die Kirche machen.

Ort: An der Apostelkirche, 10783 Berlin
Ausstellungsdauer: 14.9 bis 5.10.14

„Wie lieblich sind deine Wohnungen“ - Der Schöneberger Künstler Alfred Kothe und seine Glasfenster" - Herzlich willkommen zu Lesung und Musik!</dd></dl>

Lesung und Musik zum Tag des offenen Denkmals am Samstag, 13. September – 19 Uhr
 
Mit Dr. Elisabeth Ziemer (Denk mal an Berlin <abbr title="eingetragener Verein">e.V.</abbr>), Silvia Höhne, Gesine Schmithals, Sabine Herm, Sibylle Nägele, Joy Markert. Musik: Thomas Noll (Orgel und musikalisch verantwortlich) mit Mai Takeda (Trompete). Begrüßung: Dr. Christine Wolf (Landesdenkmalamt Berlin)
 
Eine literarisch-musikalische Abendveranstaltung von Literatur-Salon Potsdamer Straße, den Museen Tempelhof-Schöneberg und der Evangelischen Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde aus Anlass des 140. Geburtstages der Zwölf-Apostel-Kirche

Ort: Zwölf-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche, 10783 Berlin
 
Das Thema des diesjährigen bundesweiten Tags des offenen Denkmals am 13./14. September 2014 heißt: Farbe. Wir nehmen es zum Anlass, an einen Künstler aus Schöneberg zu erinnern, dessen farbige Bleiglasfenster in Schöneberger Kirchen bedeutend sind: Alfred Kothe.

Alfred Kothe wurde 1925 in Berlin geboren. Als 18jähriger wurde Alfred Kothe zur Wehrmacht einberufen, wegen „Wehrkraftzersetzung“ verhaftet und zum Tode verurteilt. Er überlebte jedoch in einer psychiatrischen Klinik. 1947-53 studierte er an der HfbK Berlin, absolvierte 1947-48 auch ein Volontariat als Glasmaler. Er wurde sehr bald durch seine Bleiglasfenster in Schöneberger Kirchen und durch andere malerische und bildhauerische Arbeiten bekannt. Ab 1946 entstanden die Fenster in der Lutherkirche, 1960 die Chorfenster in der Apostel-Paulus-Kirche, von 1960 bis 1992 die Fenster in der Zwölf-Apostel-Kirche. Ab den 1970er-Jahren wurden Kothes Entwürfe vom Kunstglasermeister Detlef Graw ausgeführt. Alfred Kothe starb 1995. Sein Grab ist auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof an der Kolonnenstraße.

Die Zwölf-Apostel-Kirche wurde 1871-74 nach Plänen von Friedrich August Stüler unter der Leitung von Hermann Blankenstein erbaut. Die dreischiffige Hallenkirche wurde am 11. Juni 1874 eingeweiht. Heute steht sie unter Denkmalschutz.
 
Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
U-Bahnhöfe:
Kurfürstenstraße (U1)
Nollendorfplatz (U1, U2, U3, U4)

Bushaltestellen:
Kurfürstenstraße (M48, M85)
Nollendorfplatz (M19, 187, 106)
Gedenkstätte Dt. Widerstand (M29)

Parkplätze: Wenige Stellplätze vor dem Gemeindezentrum, in der Regel gute Parkmöglichkeit in der Genthiner Straße.

Weitere Informationen online:

Beide Veranstaltungen werden im Rahmen des Projektes „Historische Spurensuche im Schöneberger Norden“ durchgeführt. Kooperationspartner sind das Jugend Museum, der Literatur-Salon Potsdamer Straße, die Ev. Kirchengemeinde Zwölf-Apostel und der Schöneberger Kulturarbeitskreis <abbr title="eingetragener Verein">e.V.</abbr>
Das Projekt wird mit Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt über das Quartiersmanagement Schöneberger Norden gefördert.

kh/aufruf