Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Die Potsdamer Straße als Gewerbestandort – Infotermin für die Quartiersräte beider QM-Gebiete

QuartiersRat
Wollen zukünftig enger zusammen arbeiten: Die QuartiersRäte der beiden benachbarten QM-Gebiete

Die ansässigen Unternehmen im Quartier halten, neue Gewerbe ansiedeln, Netzwerke aufbauen und insgesamt das Image eines Gebiets verbessern: Diese Ziele gehören zum Bereich „Gewerbeförderung – lokale Ökonomie“, einem Bereich der Quartiersentwicklung, der manchmal gegenüber sozialen Projekten etwas stiefmütterlich behandelt wird.

Das soll sich in den beiden Nachbar-QM-Gebieten Schöneberger Norden und Tiergarten Süd ändern. Deswegen luden die QM-Teams alle QuartiersRäte beider Gebiete ein, sich in einem gemeinsamten Termin über Entwicklungsstand und Bedarf des größten Gewerbestandorts vor Ort – der Potsdamer Straße – zu informieren.

Nur selten treffen die Mitglieder der beiden Bürgergremien so offiziell zusammen – eine Tatsache, die durchaus bedauert wurde: Um eine sinnvolle und effektive Projektentwicklung in beiden Gebieten zu gewährleisten, müssen die QuartiersRäte über die Entwicklungen „nebenan“ Bescheid wissen, so die übereinstimmende Feststellung.
Während dies auf QM-Ebene schon passiert, werden auch die Mitglieder der einzelnen QR-Arbeitsgruppen zukünftig verstärkt zusammen arbeiten und dann jeweils ihren Kollegen Quartiersräten berichten. So ist gewährleistet, dass die Mitglieder der Bürgerjury immer auf dem aktuellen Stand sind und dementsprechend kompetent über Projektanträge entscheiden können.

Die Zusammenarbeit in Sachen Gewebeförderung soll schon bald starten: Die Arbeitsgruppen „Gewerbe“ beider Quartiere werden gemeinsam überlegen, ob bzw. wie sich ein Info-Leitsystem über die gesamte Länge der Potsdamer Straße umsetzen ließe.

Eine Grundlage für die Zusammenarbeit ist ein kleiner Überblick über aktuelle oder schon gelaufene Projekte fürs Gewerbe vor Ort:
Die MAGISTRALE-Kulturnacht war Dank der Unterstützung der Gewerbetreibenden auch in diesem Jahr wieder ein tolles Event. Für kommendes Mal muss jedoch ein neues Sponsoring-Finanzierungskonzept gefunden werden.
Aktiv an der Entwicklung vor Ort ist die Interessengemeinschaft IG Potsdamer Straße beteiligt; ihr Vorsitzender Axel Drenckhan berichtete über die positive Entwicklung vor Ort in den vergangenen Jahren.
Dazu hat auch das kürzlich beendete Projekt „Gewerbevernetzung und Leerstandsmanagement“ beigetragen, das Kerstin Müller von Stattwerke Consult kurz vorstellte.

Die etwa 30 Teilnehmer/innen der Runde werteten den Termin als guten Einstieg ins Thema und in die gebietsübergreifende Zusammenarbeit – ein nächstes Treffen der beiden Gewerbe-AGs ist schon geplant, wir halten Sie weiterhin hier im Internet auf dem Laufenden.

text/grafik: wolk