Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Januar 2006: Wahlverfahren und Vergabekriterien - der QuartiersRat nimmt seine Arbeit für 2006 auf

 
Die Geschäftsordnung steht, demnächst werden erste Vorschläge der Ideensammlung gesichtet: Der QuartiersRat hat seine Arbeit für 2006 aufgenommen, nächste Sitzung am 14. Februar.

Die Zusammensetzung des Quartiersrats und die Festlegung des Wahlverfahrens: Das sind zwei wichtige Punkte, die der QuartiersRat (QR) mit seiner nunmehr mit großer Mehrheit verabschiedeten neuen Geschäftsordnung beschlossen hat.

Auch in diesem Jahr stehen ja wieder Mittel zur Verfügung, die der QR an Projektvorschläge von Einzelpersonen, Initiativen und Interessierten aus dem Kiez vergeben wird. Und da allen QR-Mitgliedern sehr am Herzen liegt, ihren Job gerecht und gut zu erfüllen, gab es lange Diskussionen über die endgültige Fassung der neuen Geschäftsordnung, die die bisherige vom Quartiersmanagement vorgegebene Rahmengeschäftsordnung ablöst.


Hier einige wichtige Punkte der neuen Geschäftsordnung, in die auch die im vergangenen Jahr gemachten Erfahrungen der Jury-Mitglieder mit einflossen:

  • Wie schon bisher müssen bei Abstimmungen mindestens 13 Stimmberechtigte anwesend sein, entschieden wird mit einfacher Mehrheit.
  • Auch weiterhin ist nur stimmberechtigt, wer nicht in einen Projektantrag involviert ist – sei es ganz persönlich als Antragsteller oder auch, weil er/sie vom antragstellenden Träger oder Verein wirtschaftlich abhängig ist.
  • Neu ist, dass der QuartiersRat schon zur Vorbereitung von Entscheidungen themenbezogene Arbeitsgruppen bilden kann – so können die "Fachleute zum Thema" ihre Empfehlungen im Gesamtplenum besser mit Argumenten untermauern.
  • Ebenfalls neu ist, dass sich die QR-Mitglieder noch weiter als bisher engagieren wollen: Bei einzelnen Projekten werden sie als zugeordnete Begleitpersonen oder Mentoren auch die Umsetzung unterstützen.

  • Mitte Februar dürfte es also schon erste Entscheidungen über die Vergabe der Mittel geben.

    Dass die QR-Mitglieder ihre Aufgabe durchaus ernst nehmen und sich sehr bemühen, in einer guten Arbeitsatmosphäre seriöse Entschlüsse zu fassen, hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt.
    Wir sind schon sehr gespannt, welche Projekte gefördert werden sollen und drücken dem QuartiersRat die Daumen, dass er rasch zu einem guten Ergebnis kommt!


    Die Termine der nächsten öffentlichen Sitzungen:

    14. Februar (10. Sitzung)
    1. März (11. Sitzung)
    23. März (12. Sitzung)
    jeweils 18 Uhr, Lernhaus Pohlstraße 60/62

    text/grafik: wolk