Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]
Sie befinden sich hier: Archiv Leben im Kiez / Projekte 2009 / KIEZMOSAIK

KIEZMOSAIK: Open-Air-Galerie entsteht an der Elisabeth Klinik

So hatte beim Kiezfrühling alles angefangen: eine "leere" Wand, Farbe und Pinsel - und fröhliche Leute.

Wer seit Mai öfter am Seniorenstift der Elisabeth-Klinik in der Lützowstraße vorbeigeht, wird bemerkt haben, dass die roten Backsteine des Gebäudes sich immer bunter färben: Kleine Bildchen sind auf einzelnen Steinen entstanden, andere Gemälde fassen mehrere Steine zusammen.
Dazwischen stehen Namenszüge – ganz klar: Hier haben viele verschiedene Menschen zu Pinsel und Farbe gegriffen, und wer genau hinsieht, merkt auch, immer wieder kommen neue Werke dazu!

Griff selbst zum Pinsel: Klinik-Geschäftsführer Alexander Mommert


Initiiert von der Projektleiterin des Kiezfrühlings, Regine Wosnitza, und der Künstlerin Anita Staud, wurden die ersten Mauerkunstwerke im Mai geschaffen. Der Geschäftsführer der Elisabeth-Klinik, Herr Mommert, war von der Idee so begeistert, dass er gleich selbst mitmachte.

Nur keine Mal-Hemmungen! Junge Künstlerinnen bei der Arbeit


Inzwischen haben die Kinder vom „Sternschnuppenclub“, SeniorInnen aus dem Elisabeth-Stift, eine Frauengruppe und TeilnehmerInnen des Montagsmalkurses weiter gewerkelt. Und es sollen in den kommenden Wochen noch mehr Künstlerinnen und Künstler werden – bis der Fries vollkommen von einem bunten Mosaik kleiner und größerer Bilder bedeckt ist.

Stand Ende Juli 2009: schon ganz schön was zu sehen - aber demnächst geht´s weiter!

Schon jetzt werden Fußgänger beim Vorbeilaufen auf einmal langsamer, um zumindest kurz mal die Freiluft-Galerie zu bewundern. Und die ist ja wirklich etwas Besonderes: Hier haben viele ganz unterschiedliche Menschen etwas gemeinsam geschaffen, Kleine und Größere, Jüngere und Ältere, die in Tiergarten Süd leben oder arbeiten. Wie viel Kreativität im Stadtteil steckt und wie viel Fantasie:
Das gibt’s jetzt täglich 24 Stunden und ganz ohne Eintritt zu sehen!


Kiezmosaik
an der Mauer der Elisabeth Klinik
Lützowstraße 24 - 26
10785 Berlin


Kiezmosaik ist eine Zusammenarbeit zwischen der Elisabeth Klinik, Regine Wosnitza und Anita Staud.

text: Wosnitza/wolk; fotos: Wosnitza