Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Kandidatinnen und Kandidaten für die Vergabejury

Das Sommerfest im Familiengarten, die MS-Selbsthilfegruppe, der Mädchenfußball oder ein Kochkurs für Menschen mit geringem Einkommen: Oft sind es gerade auch die geringeren Geldsummen, die zu Projekten mit großer Wirkung beitragen.

Für die Entscheidung über Anträge bis 1.000 Euro ist die QF1-Vergabejury zuständig: Sie besteht aus fünf Personen (plus zwei Stellvertreter/innen), tagt etwas drei- bis viermal im Jahr und berät, welche Ideen Unterstützung aus diesem „kleineren“ Topf erhalten sollen.

Parallel zur Quartiersrats-Neuwahl findet am 23. November 2012 auch die Neuwahl für die QF1-Vergabejury statt.

Hier stellen sich die einzelnen KandidatInnen für die Vergabejury mit ihren Anliegen vor (Sortierung in alphabetischer Reihenfolge).

Bilden Sie sich schon mal eine Meinung - wir wünschen viel Spaß dabei!

Jan Henrik Eilers

"Den Wandel des Quartiers mit Anwohnern und Gewerbe im Einklang gestalten."

Ich bin VertreterIn folgender Institution im Quartier: Hotel Altberlin

Ich möchte

  • die Arbeit im Quartier unterstützen und bereichern und so den positiven Trend des Quartiers mit gestalten.
  • Jugend – und Kinderprojekte unterstützen.

Angela Fried

Frau Fried lebt seit 27 Jahren im Quartier, ehrenamtliches Engagement: Anwohnerinitiative Lützowstraße, Bezirksverordnete BVV Mitte 2003 bis 2011

Iris Hegemann

"Levve und levve losse!"
(frei nach dem Kölschen Grundgesetzt: Leben und leben lassen)

Als Kiezbewohnerin - aber auch als Geographin - liegt mir eine nachhaltige, sozialverträgliche Kiez(weiter)entwicklung besonders am Herzen, wobei meiner Meinung nach auch die wirtschaftliche Dimension entsprechend Raum und Berücksichtigung bekommen sollte.
Neben tragfähigen Konzepten würde ich ein besonderes Augenmerk auf die Förderung der Kommunikation im Kiez legen.

Josef Lückerath

"Dem Kiez die besten Seiten abgewinnen."

Der Kiez ist unsere Lebenswelt und ein Stück Heimat. Daher das bisher Erreichte nicht nur erhalten, sondern auch verbessern für mehr Mitmenschlichkeit.

Helga Ntephe

"Der Kiez möge weiterhin so interkulturell vielfältig und interessant bleiben."

Ich möchte mich für die vielfältige Kunst- und Kulturarbeit im Quartier engagieren.

Irene Weigel

Miteinander, Füreinander, die Senatsgelder sinnvoll ausgeben und alles Neue im Kiez mit dem Alten einen.

Izabella Wyzykowska

"Für einen lebendigen und sozialen Kiez"

Ich bin am Zusammenleben im Kiez und an der Entwicklung im Quartier interessiert und möchte mich hierzu weiter einbringen.

text: S. Wolkenhauer (Einleitung); text/grafik Portraits: Kandidat/innen