Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Kurfürstenstraße – Anwohnerstraße


Die Kurfürstenstraße ist keine Durchgangsstraße, jedenfalls soll sie zwischen Potsdamer Straße und Dennewitzstraße den Anwohnern vorbehalten bleiben. Nichts desto trotz nutzen immer noch viele Autofahrer die Kurfürstenstraße als Schleichweg, über den man schneller, weil ohne Ampeln, zum Schöneberger Ufer gelangen kann. Das wird jetzt anders. Zunächst einmal wird der Eingangsbereich an der Potsdamer Straße (unser Foto) eingeengt.

Und um all denen, die sich davon noch immer nicht abschrecken lassen, die Kurfürstenstraße als Abkürzung zu nutzen, den Spaß zu verderben, werden noch sechs weitere Moabiter Kissen auf die Straße gelegt. Moabiter Kissen, das sind die Erhöhungen der Fahrbahn, die man nur im Schritttempo überfahren kann. Wer es schneller versucht, wird sich wundern und es wahrscheinlich nie wieder tun. Langjährige Erfahrungen haben gezeigt, dass diese Hindernisse doch erheblich zur Beruhigung des Verkehrs beitragen. Es ist also zu erwarten, dass die Anwohner die Kurfürstenstraße schon bald als ihre Straße erleben werden.
 

text/foto: Burkhard Meise (QB 16)