Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Mitten im Kiez: Bezirksbürgermeister Joachim Zeller

 
"Das Thema Integration soll ein Schwerpunkt der Arbeit des Bezirksamts sein", sagt Joachim Zeller (CDU). Weil sich aber in vielen Diskussionen zeigt, dass der Begriff Integration von jedem anders verstanden wird, drängt er als Bürgermeister des Bezirks Mitte darauf, eine Definition des Begriffs zu entwerfen, die Leitlinie sein kann für das Handeln aller Beteiligten.
 
Kiezspaziergänge helfen ihm wie auch den Stadträten, direkt zu erfahren, wie die Lebenswirklichkeit der Menschen in den unterschiedlichen Teilen des Bezirks aussieht. Im Oktober kam er nach Tiergarten Süd zusammen mit dem Ausländerbeauftragten des Bezirks Mustafa Turgut Cakmakoglu.
 
Im Integrationszentrum in der Pohlstraße ließ er sich zunächst über die Arbeit der verschiedenen Vereine und Initiativen informieren, anschließend besuchte er das Lernhaus, die Giris Moschee in der Kurfürstenstraße und den Mädchen- und Jugendclub in den U-Bahnbögen in der Pohlstraße 11 (unser Foto). Danach war er zu Gast bei drei Familien, einer arabischen, einer türkischen und einer kurdischen.
 
Die Integration der mit uns lebenden Migranten ist die dringende Aufgabe. Und Zeller geht sogar noch einen Schritt weiter: "Wir brauchen Zuwanderung in Deutschland, um die demographischen Probleme auszugleichen. Wenn das aber so ist, dann muss auch der Boden dafür geschaffen werden."
 

 

text/foto: BuM (Quartiersblatt 14)