Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

"Unter dem Strich Kurfürstenstraße" - Ausstellung in der Zwölf-Apostel-Kirche

AUSSTELLUNG 24.–30. APRIL 2015

ERÖFFNUNG 24. APRIL 2015, 18 UHR

"UNTER DEM STRICH - KURFÜRSTENSTRASSE"

GESTALTUNG DES ÖFFENTLICHEN RAUMES AN DER GRENZE DER SOZIALEN AKZEPTANZ

Die Ausstellung zeigt Entwürfe von Studierenden der Tech­nischen Universität Berlin, die sich mit der Frage des Entwerfens öffentlicher Räume an der Grenze der sozia­len Akzeptanz befassen. Ziel der Entwürfe ist es, sich mit Alltagssituationen entlang der Kurfürstenstraße im Bereich zwischen Einemstraße und Potsdamerstraße zu beschäfti­gen, die Auswirkungen der Prostitution auf den städtischen Raum zu untersuchen und zeitgenössische Antworten hier­für zu finden. Ausgangspunkt des Projektes bildete eine intensive Erkundung der Kurfürstenstraße und ihrer an­grenzenden Freiräume und Infrastrukturen.

SITUATION – Der Alltag auf der Kurfürstenstraße ist von starken Kontrasten geprägt. Es handelt sich um eine Wohnstraße mit kleinen und großen Geschäften und Stu­dios, mehreren Schulen, Kindergärten und anderen sozi­alen Einrichtungen. Zugleich befindet sich hier einer der bekanntesten Straßenstrichs Deutschlands. Die Gleichzei­tigkeit verschiedener Nutzungen sowohl zu Tages- als auch zu Nachtzeiten führt zu Konflikten in der Nachbarschaft, die zum Teil stark emotionalisiert geführt werden.

Wie sich die geplanten Schließungen von Baulücken aus­wirken werden, ist momentan noch nicht abzusehen.

PROJEKTE – Es entstanden 14 Projekte in Einzelarbeit, die sich verschiedener Methoden und Gestaltungsmittel bedienten. Es wurden sowohl flächendeckende als auch in den Bestand integrierte Veränderungen entworfen. Die Pro­jekte zeigen verschiedene Ansätze um Verträglichkeiten, Überlagerungen und Trennungen zu schaffen.

ORT – Die Ausstellung findet in der Zwölf-Apostel-Kirche statt, welche unmittelbar an die Kurfürstenstraße angrenzt. Die evangelische Gemeinde engagiert sich fortlaufend für ein tolerantes Miteinander im Kiez. Die Öffnungszeiten der Ausstellung werden sich mit dem Gemeindealltag der Zwölf-Apostel-Kirche überschneiden. Hierzu gehört unter anderem die regelmäßige Essensausgabe für Prostituierte, Drogenabhängige und Obdachlose. Alle sozialen Einrich­tungen auf der Kurfürstenstraße und in der näheren Umge­bung werden im Laufe der Ausstellungswoche zu Sonder­führungen eingeladen.

INITIATOR / BETREUER – Dipl. Ing. Daniel Angulo Garcia

ORGANISATION / GESTALTUNG / REDAKTION

Beate Brauner, Diana Mittendorfer, Vinzenz Gurtner,

Dipl. Ing. Daniel Angulo Garcia

UNTERSTÜTZUNG – Alexander Meyer, Burkhard Borne­mann, Professor Jürgen Weidinger, Peter Schmidt, Jörg Krohmer, Frederik Springer

FINANZIERUNG – Die Ausstellung der Entwürfe wird ge­fördert durch das Quartiersmanagement Schöneberger Norden und das Quartiersmanagement Magdeburger Platz/Tiergarten-Süd.

ERÖFFNUNG – Die Ausstellung wird am 24.4. 2015 um 18 Uhr von Frau Dr. Sibyll Klotz, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg - Bezirksstadträtin für Gesundheit, Soziales, Stadtentwicklung eröffnet.

Es folgt eine Einführung sowie ein Dialog zwischen Orts­kundigen, Entwerfer/innen und den Studierenden.

PUBLIKATION – Ausstellung und Dialog werden in ge­druckter Form dokumentiert.

Mehr zum Projekt: www.cargocollective.com/unterdemstrich

Kontakt: unterdemstrich[at]gmail[.]com

 

GB