Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

  • Das Quartiersmanagement-Team verabschiedet sich

    Nach fast 17 Jahren läuft das Quartiersmanagement-Verfahren im Gebiet um den Magdeburger Platz aus. Zeit für das QM-Team, um sich zu verabschieden. Und wie geht's weiter ab 2017? Hier finden Sie auch den Kontakt für die nachfolgende Stadtteilkoordination. [mehr]
  • Vorschläge für Bezirksverdienstmedaille gesucht!

    Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte zeichnen auch für das Jahr 2016 wieder Personen mit einer Bezirksverdienstmedaille aus, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und/oder mit ihren persönlichen Leistungen in herausragender Weise um Mitte verdient gemacht haben. Vorschläge für die Bezirksverdienstmedaille können bis zum 31.12.2016 eingereicht werden. Hier finden Sie die Details dazu. [mehr]
  • 1. Ausschreibung des Jugend-Demokratiefonds Berlin 2017

    Das Landesprogramm "STARK gemacht! - Jugend nimmmt Einfluss" nimmt ab sofort Anträge in der ersten Förderrunde für das Jahr 2017 entgegen. Damit Ihr mit Euren Ideen für mehr jugendliches Engagement und für ein demokratischeres Miteinander nicht auf dem Trockenen bleibt, fördert der Jugend-Demokratiefonds Berlin Projekte mit bis zu 15.000 Euro! Einsendeschluss ist der 22. Januar 2017. [mehr]

Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungen rund um Herwarth Walden

Hier wieder ein Hinweis aus dem Literatursalon von Joy Markert und Sibylle Nägele:

Bis heute gilt er als der gewaltigste Propagandist der modernen Kunst in Deutschland: Herwarth Walden, ebenso rastlos wie erfolgreich, herrschte über die Berliner Kulturszene zwischen 1910 und 1930.“ Gerd Presler im Kunstmagazin art, Februar 2003

Es wird Zeit, sich dem Giganten zu nähern. Herwarth Walden, Publizist, Schriftsteller, Verleger, Galerist, Komponist, war einer der wichtigsten Förderer der Moderne. Nach unseren Veranstaltungen ("Annäherung an Herwarth Walden" 09/12/2009 und "War Walden Punk?" 22/09/2013) laden wir Sie gerne ein, sich bei einem Rundgang mit Herwarth Waldens Terrain vertraut zu machen.

Museen Tempelhof-Schöneberg - BezirksTOUREN 

Sa. 12. Oktober, 15 Uhr

Stationen der Moderne – Herwarth Walden*
Vor 100 Jahren, vom 20. September bis 1. Dezember 1913, wurde in einem neuerbauten Geschäftshaus Potsdamer Straße 75 (heute 180) die internationale Kunstausstellung „Erster Deutscher Herbstsalon“ gezeigt. Die wichtigsten Strömungen der künstlerischen Avantgarde in Europa waren vertreten. Veranstalter war der „Sturm“-Gründer Herwarth Walden. Der Rundgang führt zu Orten, an denen Herwarth Walden lebte und arbeitete.

Rundgang mit Sibylle Nägele und Joy Markert

Treffpunkt: Potsdamer Straße 180/Ecke Pallasstraße, 10783 Berlin
Bitte halten Sie eine BVG-Fahrkarte oder Fahrgeld bereit.

U2 Bülowstraße, U7 KleistparkBus M48, M85, 106, 187, 204 Goebenstraße.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung beim Museum Schöneberg wäre schön: Tel. 030 - 90277 6163

E-Mailmail[at]museentempelhof-schoeneberg[.]de

*In Kooperation mit dem Literatur-Salon Potsdamer Straße 

*****Und es geht weiter*****

Wir freuen uns, dass Frau Dr. Jutta Weber eine kleine Gruppe (max. 15 Personen) ins Sturm-Archiv der Staatsbibliothek eingeladen hat.

Mi. 23. Oktober, 17 - 19 Uhr

Herwarth Walden und das Sturm-Archiv

Vor 100 Jahren fand im Gebäude Potsdamer Straße / Ecke Pallasstraße die große internationale Gemäldeausstellung ''Erster Deutscher Herbstsalon'' statt, veranstaltet von Herwarth Walden, einem der bedeutendsten Kunstvermittler seiner Zeit. Er hatte 1910 die avantgardistische Zeitschrift DER STURM gegründet, 1912 die Sturm-Galerie. 1913 zog er in die Potsdamer Straße nahe dem Potsdamer Platz.

Die Führung erinnert an authentischem Orte an den Herbstsalon. Eine weitere Station ist das Sturm-Archiv in der Staatsbibliothek zu Berlin, Haus 2, Potsdamer Straße 33. Frau Dr. Jutta Weber empfängt uns dort. Sie ist stellvertretende Leiterin der Handschriftenabteilung und Leiterin des Referats ''Nachlässe und Autographen''.

Rundgang mit Sibylle Nägele und Joy Markert

Achtung: vorherige Anmeldung bei der VHS notwendig:

Albert-Einstein-Volkshochschule des Bezirks Tempelhof-Schöneberg

Tel. 90277-3000 oder www.vhs-tempelhof-schoeneberg.de

Kursnummer: TS11.12A

Kostenbeitrag 5,00 Euro

Treffpunkt für angemeldete Teilnehmende:

Potsdamer Straße 180, Ecke Pallasstraße (vor dem PallasT)

Es wird eine gültige BVG-Fahrkarte benötigt.

*****Sehenswert ist diese Ausstellung in Köpenick, auf die wir sehr gerne hinweisen*****

"Aus Moskau, München und Paris. Dokumente zum Ersten Deutschen Herbstsalon"Galerie Grünstraße, Grünstraße 22 (Zugang Böttcherstraße), 12555 BerlinTel. 030-4320 9292, Laufzeit: 27.09. - 07.11.2013, Di-Fr 13-19 Uhr, So 10-14 Uhr, Bus 164, 167, TRAM 27, 60, 61, 62, 67, 68 (Schloßplatz oder Rathaus Köpenick), S-Bahn Köpenick und Spindlersfeld 

Dazu vorgesehene Begleitveranstaltungen:

31. Oktober 2013, 19:30 Uhr Herwarth Walden, Kandinsky und die russische AvantgardeBild-Vortrag von Karla Bilang

7. November, 19:30 Uhr Buchvorstellung und Finissage Frauen im "STURM". Künstlerinnen der ModerneKarla Bilang (Autorin) und Britta Jürgs (Verlegerin, AVIVA-Verlag) 

Und noch eine Vorankündigung:am 1. November 2013 soll eine weitere Ausstellung von Karla Bilang eröffnet werden:"Vom Dichterkreis zum Herbstsalon - Herwarth Walden, Else Lasker-Schüler und der Friedrichshagener Kreis"Bitte informieren Sie sich dazu hier:http://www.brandel-antiquariat.de/Museum.html 

Veranstalterkontakt

Sibylle Nägele und Joy Markert, Literatur-Salon Potsdamer Straße, Tel.: 030-215 20 31, s.naegele[at]medienautoren[.]dewww.joymarkert.de 

 

 

GB